top of page
  • Sandra

Die Schmetterlingstramete – Coriolus versicolor

Aktualisiert: 10. Jan. 2023

Der Vitalpilz für das Immunsystem, zur Abwehr gegen Viren, Erkältungen, Infekte und in der Krebstherapie


Die Schmetterlingstrampete ist ein häufiger Pilz in unseren europäischen Wäldern und kommt in einer erstaunlichen Vielfalt von Farben und Formen an verrottenden Bäumen vor. Alternativbezeichnungen für diesen Pilz lauten Schmetterlingsporling, Turkey tail, Polyporus versicolor, Bunte Tramete, Yun Zhi (chin.) und Kawaratake (jap.)


Biologie und natürliches Vorkommen des Coriolus versicolor

Der Pilz gehört zu den Stielporlingsverwandten (Polyporaceae) und kommt weltweit vor. Besonders häufig ist er in Mitteleuropa zu finden. Er ist ein Saprophyt und wächst an toten Hölzern von Bäumen, aber auch Gartenholz, Zäunen und ähnlichem das ganze Jahr über.


Aussehen und Größe

Die Schmetterlingstramete bildet dichte Zusammenballungen von übereinander stehenden Hüten. Diese sind unterschiedlich groß, an ihren Rändern leicht gewellt. Die Zeichnung ähnelt konzentrischen Kreisen in diversen Färbungen von Grau über Schwarz, ocker bis braun und weiß. Die Röhren auf der Unterseite der Hüte sind zuerst weiß, dann mit zunehmendem Alter dunkler gefärbt. Der ganze Pilz ist zäh und ledrig und wird aus diesem Grund nicht als Speisepilz genutzt.


Inhaltsstoffe

Besonders reich ist dieser Vitalpilz an Polysacchariden/langkettige Kohlenhydrate:

Beta-Gulcane und das proteingebunde Polysaccharid PSK "Krestin" (1). Daneben enthält der Coriolus das Glykoprotein PSP sowie Ergosterine.


Organische Verbindungen

Ergosterol, Fungisterol u.a., Polyphenole, Triterpenoide, Polysaccharide (im Myzel) Beta-Glucane, PSP und "Krestin"

Mineralstoffe

Natrium, Kalzium, Mangan, Zink, Eisen, Jod und Fluor

Vitamine

Vitamin A, C und D, alle B-Vitamine

Hauptanwendungsgebiete für den Coriolus in der Tiermedizin

  • Krebs (auch vorbeugend)

  • Stärkt die zelluläre Abwehr

  • Stärkung des Immunsystems

  • Behandlung viraler und bakterieller Infektionen

  • Bei Parasitenbefall

Sonstiges und Bemerkenswertes

Aufgrund ihrer besonderen Farben und Zeichnungen wurden im 19. Jhd. die bunten und interessant gefärbten Schmetterlingstrameten als Schmuckbroschen getragen (2).


Heilwirkung des Coriolus versicolor bei Hunde

Aufgrund der vorhandenen Beta-Glucane wirkt der Coriolus stark immunstärkend. Die Polysaccharide erhöhen die Aktivität lysosomaler Makrophagen (Fresszellen), dies kann zur Zersetzung von schädlichen Mikroorganismen und damit zu einer Aktivierung des Immunsystems führen. Er stabilisiert das Immunsystem. Der Coriolus stärkt das Immunsystem des Hundes ebenfalls durch seinen Zink- und Vitamin D-Reichtum.

Auch präventive Gaben für ältere Hunde sind möglich.

  • antiparasitär (bspw. gegen Giardien)

  • antiviral (Staupe, Herpes, Zwingerhusten, Papillomatose, Warzen)

  • antibakteriell (Darmwege, Harnwege, Lunge)

  • antientzündlich (Verdauungssystem, Lunge und Bronchien, Zahnfleischentzündungen)

  • antioxidativ

  • bei akuten und chronischen Darmentzündungen (IBD)

  • leberschützend

  • bei Lebererkrankungen (Hepatitis canis, Leberfibrose, Vergiftung)

  • cholesterinsenkend (Statine)

  • immunmodulierend

  • gerinnungshemmend

  • bei allen Tumoren (bes. beim Lymphom, hormonabhängigen Pilzen)

  • verhindert Metastasierung von Tumoren

Einschränkungen, Nebenwirkungen, Verabreichung

Selbst in extrem hohen Langzeitdosierungen keine toxische Wirkung (3). Bei Extrakten kommt die Wirkung vermehrt aus den Polysacchariden; diese wirken dann auf das Immunsystem besonders intensiv. Entgiftende Wirkung bei Präparaten aus dem ganzen Pilz.


Quellen:

(1) "Krestin" ist ein weltweit eingesetztes japanisches Krebsmedikament, PSP sein chinesisches Pendant, siehe:

Wanda May Pulfer: Mykotherapie für Tiere, Vitalpilze: Heilkraft, Wirkung und Anwendung, 2. Auflage 2019, S. 67 – 69

(2) Philip Rebensburg, Dr. med. Andreas Kappl: Gesund mit Heilpilzen, Immunsystem stärken, Krankheiten heilen und Beschwerden lindern, 2. Auflage 2021, S. 204

(3) Wanda May Pulfer: Mykotherapie für Tiere, Vitalpilze: Heilkraft, Wirkung und Anwendung, 2. Auflage 2019, S. 69



11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page