top of page
  • Sandra

Der Eichhase Polyporus umbellatus

Aktualisiert: 29. Dez. 2022

Lymphsystem und Entwässerung und Hautgesundheit


Dieser Vitalpilz gehört zur Familie der Stielporlingsverwandten (Polyporaceae) und wird auch Grifola umbellata oder Ästiger Büschel-Porling genannt, was auf seine Wuchsform hindeutet. Der asiatische Name lautet Zhu Ling.



Polyporus umbellatus
Bild: Emil Doerstling, Public domain, via Wikimedia Commons

Vorkommen

Der Eichhase kommt auf den Bäumen der Buchen- und Eichenwäldern der nördlichen Hemisphäre vor (vorrangig in Asien). Besiedelt er den Boden, so bevorzugt er kalziumreiche Standorte. Er ist relativ wärmeliebend.


Aussehen und Wuchs des Polyporus umbellatus

Der Eichhase wächst dicht zusammenstehend in einer Vielzahl von Einzelfruchtkörpern zu einem bis zu 40 cm großen Gebilde, das mehrere Kilogramm wiegen kann. Er wächst aus einem Sklerotium (Dauerform, Myzelknolle) hervor, das sich um dünnen, noch lebende Wurzelbereiche bildet. Unter den kleinen gelblich bis grau-braunen Hüten (1 – 4 cm Durchmesser) sitzt eine Porenschicht (Hymenophor), die am Stil hinabläuft.

Die einzelnen Hüte sind dünn, zerbrechlich, wellig gebogen und in der Mitte leicht vertieft. Verwechslungen können mit dem Klapperschwamm vorkommen, dessen Hüte sind jedoch immer seitlich gestielt.

Der Eichhase kann wahrscheinlich nur in Symbiose mit dem Myzel des Hallimasch ein Sklerotium ausbilden.


Inhaltsstoffe

Der Pilz ist v. a. im Sklerotum reich an

  • Polysacchariden / Triterpene (immunstimulierend, antioxidativ, antikanzegoren und haarwuchsstimulierend)

  • Polypetiden und Sterine

  • Kalzium (Standort)

  • Kalium

  • Eisen

  • Mangan

  • Kupfer

  • Zink

  • D-Mannitol (wirkt in der Harnröhre stark gegen Chlamydien)

  • Ergosterin (Bestandteil der Zellmembran der Pilze und Vorstufe des Ergocalciferol (Vitamin D2)

  • Vitamine (Folsäure, Niacin, Biotin, Vitamin A)


Anwendungsgebiete des Polyporus


Starker Organbezug zum lymphatischen System

Lymphabflussförderung bei Lymphstau und bei geschwollenen Gelenken. Verhindert die Ausbreitung von Metastasen über das Lymphsystem.


Ödem, Ausschwemmung und Entwässerung

Der Eichhase erhöht stark die Flüssigkeitsausscheidung, ohne dabei in den Kaliumhaushalt einzugreifen (hilfreich bei z. B. bei Herzinsuffizienz und Nierenleiden, entzündliche Erkrankungen der Harnorgane (Blasenentzündung, Blasensteine, bakterielle Infektionen | Gehalt an D-Mannitol) und wirkt nierenschützend. Die starke diuretische Wirkung ist positiv bei Bluthochdruck.


Protozoen Erkrankungen (z. B. Leishmaniose, Babesiose, Infektion mit Chlamydien)


Haut, Fell und Augen

Verbesserung des Haut- und Fellstoffwechsels (entzündliche Erkrankungen, bakterielle Infektionen, Anregung des Haar/Fellwachstums), bei Kontaktallergie, Sommerekzem, Zysten


Krebs / Immunschwäche

Regeneration des Immunsystems und Unterstützung bei Krebserkrankungen, z. B. bei Leukämie, Lungen-, Magen-, Leber-, Darm- und Brustkrebs sowie bei Sarkomen.

Besonders bei metastasierenden Krebsarten.

Hemmt die Tumorkatechie.


Heilwirkung

  • Antineoplastisch, antikancerogen

  • Antibakteriell

  • Antientzündlich

  • Stärkt den Atmungstrakt

  • Antioxidativ

  • Antihämolytisch

  • Fördert die Diurese bei allen Wassereinlagerungen, auch bei Nierenzysten


Verabreichung des Polyporus beim Hund

Der Eichhase kann als Pulver oder Extrakt verabreicht werden.

Die Gaben können prophylaktisch erfolgen oder begleitend bei einem Tumorgeschehen.


Kombination mit anderen Vitalpilzen

Der Eichhase kann bei entzündlichen Hauterkrankungen gut mit Auricularia polytricha (Judasohr) kombiniert werden


Achtung: beim Lymphom nicht einsetzen (Gefahr der Streuung)!


Quellen und Studien:

Philip Rebensburg, Dr. med. Andreas Kappl: Gesund mit Heilpilzen, 2021

Studie zum Thema zytotoxische Aktivität:

Traditionelle Verwendungen:

Studie zum Thema Haare:


28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page